Alte Lateinschule

Die Alte Lateinschule (Am Kirchhof 5) wurde 1565 errichtet.

Das im spätgotischen Stil gebaute Gebäude befindet sich östlich des Fürstlichen Mausoleums und diente seinerzeit als Bürger- und Lateinschule. Damit kann das direkt an der Stadtmauer gelegene Haus – dessen Markenzeichen die mitten hindurch führende Pforte ist – als Vorläufer des heutigen Schulwesens angesehen werden.

Als älteste Schule in der ehemaligen Grafschaft Schaumburg bereitete die Lateinschule unter anderem auf ein Universitätsstudium vor.

Schüler gingen hier bis zum Jahr 1811 ein und aus. Zuvor gab es bereits seit 1330 in Stadthagen eine Schule zur Vorbereitung auf ein Studium.

Ende des 16. Jahrhunderts kam das sogenannte Gymnasium Illustre dazu: eine Bildungseinrichtung mit den vier Fakultäten Philosophie, Theologie, Jurisprudenz und Medizin – untergebracht im aufgelassenen Franziskanerkloster.

Unter Fürst Ernst zu Holstein-Schaumburg wurde das Gymnasium Illustre im Jahr 1619 sogar zu einer regulären Universität mit Promotionsrecht erhoben, die jedoch schon 1621 nach Rinteln verlegt wurde. In Stadthagen verblieb eine Bürger- und Lateinschule als kontinuierlicher Vorläufer unseres heutigen Schulwesens.

Heute beherbergt die Alte Lateinschule den Weltladen Stadthagen. Dieser wird von rund 30 ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben, die hier ausschließlich fair gehandelte Produkte anbieten. Erhältlich sind beispielsweise Kaffee und Tee, Schokolade und andere Lebensmittel, Schmuck und Kleidung, Spiel- und Schreibwaren sowie Musikinstrumente.

Alte Lateinschule

Am Kirchhof 5
31655 Stadthagen

Präsentiert von:

groeger

SN-frei

Comments are closed.